Neue Haiku, Senryu

 

Haiku

 17 - Silben - Gedicht mit 3 Zeilen
1. Zeile: 5 Silben
2. Zeile: 7 Silben
3. Zeile: 5 Silben
Kürzeste und eine der ältesten Gedichtformen
der Weltliteratur.
Ursprung: Japan, China

 

Senryu

Während das Haiku immer von
der Natur und Jahreszeit handelt,
sind die Inhalte des Senryus freier.

 

 

Ein vergnügter Wind
spielt mit Tausenden Ästen
sein Harfenkonzert.

 

Himmlischer Besuch.
Der Regen klopft ans Fenster
wie ein guter Freund.



Jagende Wolken.
Ihre Schatten spielen im
Maisfeld Abfangen.

 

Knorrende Äste.
Ein alter Baum verrichtet
sein Abendgebet.

 

Ein Sonnenstreifen
läuft barfuß über das Feld,
liebkost die Erde.

 

 

Überschattet von
den Ängsten der Gegenwart
wächst keine Zukunft.

 

Die Vergangenheit
im Rucksack der Gegenwart
ist unerträglich.

 

Gehüllt in Schweigen
geht die Stille ihren Weg,
trifft selten Freunde.

 

Das Glück trägt Früchte.
Die Gelassenheit wurzelt
in der Dankbarkeit.

 

Der Lauf des Lebens.
Wer seinen eigenen Weg
nicht findet, verliert.

 

 

Gelebte Liebe.
Das Glück des Augenblicks wird
zum täglichen Brot.

 

Geheimnis Liebe.
Im Dschungel der Gefühle
blühen uns Wunder.

 

Die Sonne heizt ein.
Du und ich im Gräsermeer.
Himmel auf Erden.

 

Leuchtende Augen.
Die Zuversicht springt über
den Schatten der Angst.

 

Mit sanfter Gewalt
schnitzen tiefe Gefühle
Kerben ins Leben.

 

 

Ein neuer Morgen
wirft seine alten Netze aus,
wartet auf Leben.

 

Das Dunkel der Nacht
tröstet den vergangenen
Tag mit Stern-Stunden.

 

Himmlischer Vielklang.
Die Liebe spielt auf - auf den
Saiten des Lebens.

 

In aller Stille
reift die Saat der Gedanken
zu Lebenszeichen.

 

Kostbares Leben.
Jede Sekunde Dasein
hat Ewigkeitswert.

 

Copyright by Ernst Ferstl